Startseite

Poststelle Bättwil-Flüh bleibt bis mindestens 2020 erhalten!

Die Pläne der Post, mit der Poststelle Bättwil-Flüh die letzte Filiale im Solothurnischen Leimental zu schliessen, führten zu grossem Widerstand in der Bevölkerung und dem Gewerbe. Nun hat die Post angekündigt, dass die Poststelle Bättwil-Flüh bis mindestens 2020 bestehen bleibt.

Die angedrohte Schliessung der Poststelle Bättwil-Flüh und den damit einhergehenden Abbau des Service public führte zu grosser Sorge in der Region. Einen Brief des überparteilichen Komitees «Ja zum Erhalt der Poststelle Bättwil-Flüh» an die Post wurde von über 220 Personen mitunterzeichnet. Das überparteiliche Komitee «Ja zum Erhalt der Poststelle Bättwil-Flüh» ist nun über den Entscheid der Post die Poststelle bis mindestens 2020 zu garantieren sehr erleichtert und erfreut. Das Komitee dankt der Post sowie den kantonalen und kommunalen Behörden für die Achtung wichtiger regionaler Begebenheiten und Ihre Gesprächsbereitschaft.

Einen Beitrag im Regionaljournal Aargau-Solothurn zum Erhalt der Poststelle finden Sie hier.

Komitee sammelt 220 Unterschriften gegen Schliessung der Poststelle Bättwil-Flüh – Medienmitteilung vom 29. Oktober

Die Pläne der Post, mit der Poststelle Bättwil-Flüh die letzte Filiale im Solothurnischen Leimental zu schliessen, führen zu grossem Widerstand in der Bevölkerung. Das Komitee «Ja zum Erhalt der Poststelle Bättwil-Flüh» konnte innert kürzester Zeit über 200 Unterschriften für den Erhalt der Filiale gewinnen.

Die angedrohte Schliessung der Poststelle Bättwil-Flüh, der letzten Poststelle im Solothurnischen Leimental, erregt grossen Widerstand in der Bevölkerung und unter den Gewerbetreibenden im hinteren Leimental. Der Brief des überparteilichen Komitees «Ja zum Erhalt der Poststelle Bättwil-Flüh» an die Konzernleitung und den Verwaltungsrat der Post sowie die politischen Verantwortungsträger wurde von über 200 Personen mitunterzeichnet. Diese konnten an einer Standaktion vor der Post am 9. September wie auch online gewonnen werden. Bereits die Petition einer Ortspartei im Frühjahr wurde von mehr als 400 Personen unterstützt.

Das überparteiliche Komitee hofft, dass die breite Unterstützung der Forderungen durch die Bevölkerung die hohe regionale Bedeutung der Poststelle unterstreichen kann und die Post auf eine Schliessung der Poststelle Bättwil-Flüh verzichtet. Die betroffenen Einwohnerinnen und Einwohner können sich noch bis Ende Jahr durch den regelmässigen Gang auf die Post für den Erhalt der Filiale Bättwil-Flüh einsetzen. Bis dann läuft die Überprüfung der Poststelle durch die Konzernleitung und hierbei kann jeder Kundenkontakt zur Erhaltung beitragen.

Anfang Mai kündigte die Post an bis 2020 beinahe die Hälfte der noch bestehenden Filialen im Kanton Solothurn zu «überprüfen», was in den allermeisten Fällen zu einer Schliessung der Poststelle führt. Betroffen ist auch die letzte verbliebene Poststelle im Solothurnischen Leimental in Bättwil-Flüh. Dies wollen wir nicht hinnehmen und setzen uns deshalb aktiv gegen die drohende Schliessung ein.

 

«Zur Abdeckung des Service public -Grundbedarfs im Hinteren Leimental gehört die Poststelle Bättwil- Flüh. Die umliegenden Gemeinden konnten sich zu einer Agenturlösung einigen, weil die Post versprach, in einer zumutbaren Distanz mindestens eine regionale Poststelle beizubehalten.» – Karin Kälin Neuner Jehle, Gemeindepräsidentin & Kantonsrätin, Rodersdorf

«Eine Schliessung der Poststelle Bättwil-Flüh darf auf keinen Fall in Betracht gezogen werden. Ich wehre mich vehement dagegen. Die öffentlichen Verkehrsverbindungen nach Ettingen Post oder sogar nach Laufen sind alles andere als optimal und für ältere Leute ohne Auto eine Zumutung. Zudem ist es ein grosser Verlust für unsere bestehenden und noch zu entstehenden Institutionen. Wirtschaftlich gesehen ein „Totengräber“-Akt. – M. E. aus Metzerlen

«Die Post schreibt über sich selbst: „Die PostAG erbringen hochstehende, marktfähige und innovative Dienstleistungen und setzen alles daran, die hohen Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen.“ Jetzt hat die PostAG die Gelegenheit unsere Erwartungen zu erfüllen!» – Anita Balaj-Brodmann, Bättwil

«Für mich wäre die Schliessung der Poststelle Bättwil-Flüh ein grosser Verlust, da ich nicht ausschliesslich auf die vielgepriesene Digitalisierung abstellen möchte. Die gross angepriesenen Dienstleistungen der Post, im Falle einer Schliessung habe ich persönlich als sehr fragwürdig und unbefriedigend erlebt: Meine Mutter (96-jährig) wollte in ihrer Gemeinde, in der gerade die Post geschlossen wurde, ihre Einzahlungen beim Pöstler an der Haustüre abwickeln, so wie es die Post gross propagiert. Der Postbote aber sagte ihr, sie müsse sich vorgängig vor jeder Einzahlung im Internet dafür anmelden.Offenbar sollte meine Mutter in ihrem Alter noch eine PC-Ausbildung absolvieren um auch am Service Public der Post teilhaben zu dürfen.» – Jolanda Wimmer, Bättwil